Pfarrei Obernau

An die Christen und alle Menschen guten Willens in Aschaffenburg und darüber hinaus

Wahrscheinlich geht es vielen von Ihnen/euch wie mir: Mich bewegt sehr stark die Situation in unserer Welt, die vielen Kriege, Bürgerkriege und Terroraktionen werden nicht weniger, im Gegenteil. Müssen wir dazu einfach die Schulter zucken und sagen; "Da kann man halt nichts machen"? Die Politiker müssen das Ihre tun. Doch was kann ich tun?

Papst Franziskus in Rom weist sehr eindringlich auf das Gebet um den Frieden hin - auch das ist "Den Frieden tun!" Er nennt es die erste "Notfall-Hilfe" der Christen!

Er sagte Jugendlichen in Palästina "Eines sollt ihr Wissen: Dass man Gewalt nicht mit Gewalt besiegt! Gewalt besiegt man mit Frieden!" Dem Papst geht es darum, dass wir angesichts der vielen üblen Nachrichten nicht abstumpfen, nicht absinken in eine "Globalisierung der Gleichgültigkeit". Und er bittet dringlich: Beten für den Frieden, mit dem Blick auf das Kreuz. "Dort wurde auf die Gewalt nicht mit Gewalt reagiert, auf den Tod nicht mit der Sprache des Todes geantwortet. Im Schweigen des Kreuzes verstummt das Getöse der Waffen und kommt die Sprache der Versöhnung, des Verzeihens, des Dialogs und des Friedens zu Wort...Möge jeder Mut fassen, auf jene Stimme zu hören, die sagt:... Öffne dich dem Dialog, der Versöhnung. Schau auf den Schmerz deines Bruders..." (zur Gebetswoche für Syrien)

 Deshalb mache ich folgenden Vorschlag und bitte euch mitzumachen:

Wir treffen uns jeden Sonntag 17:00 Uhr zum Friedensgebet an der Obernauer Kapelle "Maria Frieden" (im Winter in der Rosenkranzkapelle unserer Pfarrkirche) - in der einfachen Form des Rosenkranzgebetes oder gestaltet mit modernen Texten und Liedern.

GEBET kann die Welt verändern. Wir erinnern uns an das Friedensgebet  in Lipzig vor 25 Jahren. Ich vertraue auf die Macht des Gebetes; und vor allem hilft es uns im friedlichen Europa, unser Bewusstsein zu schärfen und unsere Verantwortung für die Welt wahrzunehmen.

Diese "Bewegung" soll sich am besten auf die ganze Stadt und Region ausdehnen.

Unser erstes Treffen an der
          Obernauer Kapelle am Sonntag, den 21. September um 17:00 Uhr.
Machst Du mit? Wir bauen gemeinsam am Frieden in der Welt.

In großer Hoffnung und mit frohen Grüßen
Erhard Kroth, Pfarrer 
in der Pfarreiengemeinschaft "Maria Frieden"

­