Pfarrei Obernau

Aschaffenburg Obernau – tatsächlich brannte mit Hilfe des Notstromaggregats der Freiwilligen Feuerwehr Obernau elektrisches Licht in unserer Waldkapelle Maria Frieden und wir konnten den rußgeschwärzten Innenraum in Augenschein nehmen

St. Peter und Paul - Aschaffenburg-Obernau – Nun ist es amtlich:Bischof Dr. Friedhelm Hofmann hat Monsignore Erhard Kroth (70), Pfarrer von Würzburg-Stift Haug und Würzburg-Sankt Gertraud, mit Wirkung vom 1. September 2011 zum Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Maria Frieden in Aschaffenburg mit Schwerpunkt Obernau ernannt.

„Wie viele Brote habt ihr?“ – Aschaffenburg-Obernau: „Wie viele Brote habt ihr?“ diesen Titel haben die Frauen aus dem südamerikanischen Chile ihrer Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag 2011 gegeben. Am Freitag, den 4. März 2011 werden Frauen, Männer und Kinder in über 170 Ländern und Regionen weltweit in ökumenischen Gottesdiensten den Weltgebetstag feiern.

Aschaffenburg-Obernau – Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass die diesjährige Sternsingeraktion wieder ein Riesenerfolg geworden ist. Wir haben ein super Ergebnis erzielen können. 7479,20 € konnten die 18 Sternsingergruppen sammeln. Kinder in Mbinga und Ecuador freuen sich und sind dankbar über unsere Hilfe.

Bereitet den Weg – Aschaffenburg-Obernau: Zu unserem Adventkonzert – Bereitet den Weg - am Sonntag, 5. Dezember 2010 um 17:00 Uhr in unsererer Pfarrkirche St. Peter und Paul laden wir herzlich ein:

Aschaffenburg-Obernau – Gestern im Vorabendgottesdienst haben wir unseren Pfarrer Robert Heßberger in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir danken ihm nochmals für seine Arbeit in der Seelsorge, den kirchlichen Gremien und in der gesamten Pfarrgemeinde. Wir wünschen ihm, auch wenn er weiter in seiner Pfarrei St. Gertrud in Aschaffenburg-Schweinheim verbleibt etwas mehr Ruhe und Abstand vom Alltagsstress.

Aschaffenburg-Obernau – Verabschiedung von Pfr. Robert Heßberger und Begrüßung von Pfr. Markus Krauth (Koordinerender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft -Maria Frieden)Am 27.November 2010 wollen wir um 18.00 Uhr Pfarrer Heßberger im Gottesdienst in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschieden.

Aschaffenburg-Obernau – Am Sonntag, 26. September 2010 gibt Dr. Alexander Dürr in unserer Pfarrkirche St. Peter u. Paul um 18:00 Uhr ein Orgelkonzert. Umrahmt mit Texten werden wir Klassisches und Heiteres aus 3 Jahrhunderten hören. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden sind für die Kirchendachrenovierung in Obernau, Dr. Dürr möchte mit diesem Konzert auch Pater Matthäus in Indien unterstützen.Herzliche Einladung an alle.

Aschaffenburg-Obernau – Liebe Obernauer,als neue Gemeindereferentin möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich vorstellen.Mein Name ist Dagmar Regh, ich bin verheiratet, habe drei Kinder und wohne in Niedernberg. Dort arbeite ich ebenfalls in der Pfarrei als Gemeindereferentin.Ich werde nun für ein Jahr hier in Obernau mit 10 Stunden tätig sein.

Aschaffenburg-Obernau – Wieder gut in Breslau angekommen lässt er alle Obernauer Bürgerinnen und Bürger herzlich grüßen. Auch im Namen unserer Pfarrgemeinde möchten wir allen danken, die Pfr. Piotr gastfreundlich aufgenommen haben und ihm damit Obernau für seine Zeit als Urlaubsvertetung bei uns wieder ein wenig zur Heimat werden ließen.

Obernauer Kapellenfest 2010 – Bei unserem diesjährigen Obernauer Kapellenfest am 12. September 2010 feiern wir den Namenstag der Mutter Jesu.Beginn der Prozession um 9:30 Uhr ab Mehrzweckhalle Obernau zur Waldkapelle Maria Frieden Dort feiern wir um 10:00 Uhr Eucharistie. Der Musikverein Melomania wird die Prozession und den Gottesdienst musikalisch begleiten.Am Nachmittag um 15:00 Uhr findet zu Ehren der Mutter des Friedens eine feierliche Andacht an der Obernauer Kapelle statt.

Aschaffenburg-Obernau – Mit Freude, ein herzliches Willkommen, Herrn Dr. Piotr (Peter) Sroczynski, Dozent am Lehrstuhl für Pädagogik und Katechetik, der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Wrocław (Breslau), der mit uns im Monat August Eucharistie feiert. In seinen Begrüßungsworten beim ersten Gottesdienst am Sonntag konnte er mit Recht ausrufen – ich bin wieder zu Hause – denn er ist bereits zum 14. Male bei uns in Obernau.

­