Pfarrei Obernau

Zurück zu den eigenen Wurzeln – Aschaffenburg-Obernau: Die katholische Pfarreiengemeinschaft Maria Frieden im Aschaffenburger Süden ist ein Stück näher gerückt: Pfarrer Robert Heßberger, bisher "Hausherr" in Schweinheim St.-Gertrud, ist seit dem 1. April zugleich Seelsorger der Obernauer Pfarrgemeinde St. Peter und Paul. Im Vorabendgottesdienst am Samstag wurde er von Stadtdekan Dr. Jürgen Vordran in sein neues Amt eingeführt.

Abschied und Neubeginn – Liebe Mitchristen in Obernau!Am kommenden Samstag werde ich mich in der Vorabendmesse von euch und von Ihnen, liebe Obernauer, verabschieden.Sie alle haben inzwischen von den Umstrukturierungen in unserem Bistum und dadurch auch in unserer Pfarrgemeinde St. Peter und Paul gehört.

Wolfgang Kempf – Aufgrund des Glaubens gehorchte Abraham dem Ruf, wegzuziehen in ein Land, das er zum Erbe erhalten sollte; und er zog weg, ohne zu wissen, wohin er kommen würde. Hebr.11,8

Pfarreiengemeinschaft Maria Frieden – Aschaffenburg-Obernau: Ab April 2008 wird H. Pfr. Robert Heßberger, Pfarrer von St. Gertrud, auch für unsere Pfarrgemeinde zuständig sein. Als mitarbeitender Priester wird ihm Pater Judas Thaddäus Okocha aus Nigeria zur Seite stehen.

Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt! –

Pfarreiengemeinschaft Schweinheim Gailbach Obernau – Das Gremium, bestehend aus Pfarrgemeinderatsmitgliedern von Maria Geburt, St. Gertrud, Schweinheim, St. Matthäus, Gailbach und St. Peter und Paul, Obernau hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, die neue Pfarreiengemeinschaft nach unserer Waldkapelle Maria Frieden zu benennen.

Herzen und Ohren weit – Adventskonzert in St. Peter und Paul Obernau Aschaffenburg: In Obernau muss kein Schnee liegen, damit Adventstimmung aufkommt. Es gilt, die Tore, oder - um die Begrüßungsworte zu variieren - die »Herzen und die Ohren« weit zu machen, dann stellt sich der vorweihnachtliche Zauber von alleine ein. Und der beglückte im Konzert am zweiten Advent in der voll besetzten Kirche St.Peter und Paul nicht nur die Zuhörerschar, sondern beseelte auch alle Mitwirkenden, die in der Kirchengemeinde und in den Vereinen musizieren.

Buße und neue Wege – Die evangelischen Christen Obernaus haben am Buß- und Bettag in ihrem Gemeindehaus St. Elisabeth einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Predigttext der gemeinsam von der evangelischen Pfarrerin Ulrike Gitter und der katholischen Pfarrbeauftragten Karin Farrenkopf-Parraga gestalteten Andacht war das Kapitel über die Ehebrecherin aus dem Johannes-Evangelium.

12. Obernauer Dorfkerb – •• DankeVielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, die an unserer 12. Dorfkerb unermüdlich im Einsatz waren, an die KuchenspenderInnen, an die Organisatoren, an die Personen, Vereine und Firmen, die Geld- oder Sachpreise für die Tombola zur Verfügung gestellt haben oder etwas gespendet haben - einfach an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieses Fest ein Erfolg werden konnte.

Kultuweg eröffnet – Neuer Kulturweg ist Nummer 63 im Spessart – Erstbegehung mit 200 WanderernDen Teilnehmern der Eröffnungsfeier ist am Samstag klar geworden, warum der 63.Kulturweg des Spessarts „In Obernau, da ist der Himmel blau“ heißt. Nach einer ökumenischen Andacht unter der strahlenden Herbstsonne, begleitet durch die Bläser der Kapelle Melomania, gab Oberbürgermeister Klaus Herzog zweihundert Wanderern den Startschuss für die Erstbegehung des Kulturwegs.

Am letzten Sonntag haben wir mit einem feierlichen Gottesdienst Christa Bedorf nach 29 Jahren kompetenter Arbeit als Bücherei-Leiterin verabschiedet.

»Sie hat frischen Wind in unsere Pfarrei gebracht« Im Sonntagsgottesdienst wurde Christa Bedorf verabschiedet; sie leitete fast 30 Jahre die Obernauer Pfarrbücherei St. Peter und Paul.

­