Pfarrei Obernau

Ein neuer Weg in der Taufvorbereitung
der Grundgedanke
Auf Anregung von Pater Nicola wurde ein neues Format der Taufkatechese entwickelt. Es geht von dem Grundgedanken aus, dass das neugeborene Kind nicht nur in die natürliche Familie hineingeboren wird, in der es vielfältig umsorgt aufwachsen kann. Auch die christliche Ge-meinde bildet eine solche Familie, die dem Kind in einer desori-entierten Zeit innere Ausrichtung, Gemeinschaft und Halt aus dem christlichen Glauben heraus anbieten möchte.
Die Tauffeier selbst ist entsprechend der Tradition in der frühen Kirche in die Sonntagsmesse eingebunden. Mehrere Kinder kön-nen dabei getauft werden.
die einzelnen Schritte
An vier Abenden werden Eltern und Paten auf das Taufgeschehen vorbereitet.
Der erste Abend hat zum Ziel, dass sich die Eltern näher kennen-lernen und Einzelheiten über den Taufweg erfahren.
Der zweite bietet über Geschichten und ein Quiz eine erste Hin-führung zum Geschenk der Taufe an. An die zwanzig Begrifflich-keiten wie „Taufe“, „Pate“, „Kirche“, „Taufname“ … werden besprochen und in einen grundlegenden Text zur Taufe eingebunden.
Beim dritten Treffen machen wir uns Gedanken über unseren Glauben. Woran Glauben wir als Christen? Was macht unseren Glauben aus? Wie können wir unseren Glauben an unsere Kinder weitergeben? Das Glaubensbekenntnis dient uns dabei als Schlüssel. Der vierte schließlich hat den konkreten Ritus zum Inhalt. Der Taufende bespricht mit den Taufeltern die Taufsymbolik und die konkreten Schritte zur Mitgestaltung des Taufgeschehens.
das Taufvorbeitungsteam
Bis dato setzt sich das Vorbereitungsteam wie folgt zusammen:
Pater Nicola, Nanny u. Ansgar Kehrer und Peter Spielmann
ein Erinnnerungstext
Der Apostel Paulus schreibt im Brief an die Gemeinde von Korinth:
„Wisst Ihr nicht, dass Euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, und dass Gottes Geist in euch wohnt?“ (1 Kor 6,19).
Die Taufe öffnet dafür Tür und Tor.

Die Termine können Sie im Pfarrbüro erfragen, Tel. 06028-1501

­